Unser gemeinsamer Nenner

Daniele Ganser postet: "Der US-Konzern Google hat den kritischen deutschen Kanal NuoViso.TV auf Youtube gesperrt. Das geht gar nicht. Das ist ein Angriff auf die Meinungsfreiheit. Nuoviso hat wiederholt Ramstein und die US-Drohnenkriege kritisiert."

NuoViso: Eine gigantische Welle an Solidaritätsbekundungen ist seit der Abschaltung unseres Hauptkanals bei youtube ins Rollen gekommen: Tausende E-Mails, hunderte Anrufe, unzählbare Chatnachrichten. Uns erreichen stündlich Videos von Zuschauern, die gegen diesen Zensurakt kritisieren. Mehr noch: Fast das gesamte „Who is who“ der unabhängigen und freien Medien kritisiert mit persönlichen Botschaften die Youtube-Entscheidung. Erstmals in der deutschen Youtube-Geschichte revoltiert das gesamte politische Spektrum. Für die Macher von NuoViso steht fest: Wir werden nicht schweigend in der Nacht untergehen! Wir werden kämpfen bis zum letzten Abonnenten, für Meinungsfreiheit, für nicht gelenkte Meinungsbildung in einem freien und fairen Internet – und diesen Kampf werden wir nicht allein führen.


Erklärung: Die Pressefreiheit und was sie bedeutet [...]


Update vom 16.07.2019: Offensichtlich hat die Protestwelle im Netz einiges bewegt:

NuoViso.TV: "Wir freuen uns mitteilen zu können, dass die Sperre gegen unseren Kanal von YouTube wieder aufgehoben wurde. Wir bedanken uns bei den vielen Solidaritätsbekundungen und werden nun unseren gewohnten Betrieb fortsetzen."


header image © br24